Übernachtung auf dem Vulkan

Hagen Witt

Übernachtung auf dem Vulkan

Also, die Übernachtung im Krater war der absolute Höhepunkt unserer Reise.
Oben angekommen erwarteten uns schon der Bruder des Wanderführers und sein Freund mit 6 Hähnchenkeulen auf dem Feuer und selbstgemachtem Wein usw. Die hatten sogar eine Gitarre dabei und haben dann den ganzen Abend gesungen.
Auf den Bildern wirst Du auch die "Schutzhütte" sehen.
Unsere Begleitung hatte die Temperaturen wohl unterschätzt, die waren z.T. mit kurzen Hosen oben und sahen sich gezwungen, nachts nochmal das Feuer anzumachen. Aber uns ging es gut.
Dieser Sternenhimmel!

Der Klettersteig - die leichtere Variante

Für den letzten Tag, den Ausstieg über den äußeren Kraterrand hat uns Mustafa, abweichend vom Programm, den Kletterstieg empfohlen. (Der im Programm vorgesehene Ausstieg hätte laut Mustafa 1800 m Abstieg bedeutet, das solltet Ihr vielleicht nochmal in den Reiseunterlagen vermerken) Es gibt zwei Kletterstiege, einen leichten und einen schweren. Wir haben natürlich den leichten genommen. Etwa ein Viertel der Wanderung macht der Kletterstieg aus. Ich kann den nur empfehlen. Er ist in einem Top Zustand. Bestes Material und alle Haken sehr sauber einzementiert. Carsten und ich waren zuvor noch nie einen Kletterstieg gegangen und wir haben es locker geschafft und nicht bereut. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind natürlich erforderlich. Danach ging es 3 h sehr leicht und angenehm oben auf dem äußeren Kraterrand mit schönster Aussicht.
Danke nochmal für die schöne Reise und die Bewirtung.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.