Vulkanausbruch am Pico Pequenho

von Gerhard Schellmann (Kapverden) (Kommentare: 0)

Spendenaufruf zugunsten der Vereinigung der Führer von Tchan / Chas das Caldeiras

Sonntag, 21.12.2014

Cha das Caldeiras
Cha das Caldeiras (C) Mustafa Kerim Eren

Wir bei Reiseträume sind sehr daran interessiert, dass der Tourismus zum Pico de Fogo möglichst schnell wieder in Gange kommt. Wir denken, wenn wir die Vereinigung der Füher von Tchan unter ihrem Präsidenten Musti gezielt unterstützen, kann das der Anfang sein, um den Vulkantourismus auf Fogo wieder anzukurbeln.

Die Vereinigung der Führer von Tchan ist unserer Meinung nach eine (gmeinnützige) Selbst-Organsation von Betroffenen, die besser als irgendwelche Aussenstehende entscheiden kann, womit und wo und wie am besten geholfen werden kann.

Das Stichwort für diese Spende ist FOGO - FÜHRER.

Wer für die Flüchtlinge allgmein spenden möchte kann dies unter dem Stichwort FOGO - ROTES KREUZ tun.

Diese Sammlung wird oganisiert über den gmeinnützigen Verein Freunde helfen Freunden, mit denen wir seit Jahren bei der Unsterstützung von Projekten auf den Kapverden zusammenarbeiten

http://www.reisetraeume.de/nachhaltig-sozial.html#fogo

Donnerstag, 18.12.2014

Die Vereinigung der Führer von Tchan war schon unterwegs, um alternative Routen zu erkunden.

Wir erwarten schon bald Vorschläge für neue Touren auf Fogo machen zu können.

Sonntag 7.12.2014

Die aktuelle lavazunge bewegt sich momentan auf der Strasse runter Richtung bangeira. Vor der adega, vor dem laden von ramiro und vor dem casa Marisa Türme sich aktuell schon Lava, vermeldet aktuell der Sohn von Ramiro, der sich auf dem Hügel hinter der Adega befindet.

Siehe Theo Montrond in Facebook und die Abendnachrichten von gestern zur dritten Lavazunge

Samstag.06.12.2014

Nach Pressemeldungen kommt der neue Lavastrom entlang der Hauptsraße weiter Richtung Portela und befand sich nach offziellen Angaben heute3 Morgen noch ca. 50 Meter for Porteal.

Das meiste Equipmnet der Adega sein inzwischen in Sicherheit gebracht worden.

Vulcão do Fogo continua em "lume brando" e lava avança lentamente

Donnerstag.04.12.2014

Pedra Brabo von der Lava zerstört

 Hier was heute noch von Portela übrig war.
Video aus den heutigen Abendnachrichten

Die Nachrichten, Donnerstag 23:09 MEZmit einem Video-bericht direkt aus Cha über den dritten flüssigen Lavastrom, der nach der Berichterstattung Portela vollständig auslöschen wird und dahinter geht es bergabwärts richtung Casa Ramiro (Dorfladen) und dann hinunter nach Bangeira.

 

Mittwoch 03.12.2014

Pedra Brabo von der Lava zerstört

Eine grosse Geschichte für den Tourismus auf Fogo geht zu Ende. Die Pension Pedra Brabo, die aus Lavasteinen gebaut wurde geht in Lava über. Die Lava des Vulkanausbruchs hat die Pension verschluckt. Wir trauern mit Musti und Marisa um das schöne Anwesen und die Energie, die ihr in diese Unterkunft gesteckt habt

Pedra Brabo von der Lava zerstört

Der gestrige Dienstag brachte bisher die größte Zerstörung an Gebäuden und fruchtbarem Boden.
Und der Vulkan bleibt weiter unberechenbar. Es ist leider nicht auszuschliessen, dass noch mehr und noch flüssigere Lava ausgestoßen wird und durch Lavakanäle Richtung Portela , der Weinkooperative und Bangeira fliesst.

http://www.fogonews.com/index.php?option=com_content&view=article&id=2581%3Avulcão-do-fogo-e-depois-do-pior-dia

Sonntag 30.11.2014

Eingeweiht 14.03.2014 ist das Besucherzentrum und Naturparkgebäude Geschichte.

15:42 Totale Evakuierung von Cha das Caldeiras
Notícia de última hora: Ordem de evacuação total 3:24 PM
http://new.livestream.com/muzikatv/fogo/videos/69952295

Weil die letzte Alternativstrasse konkret von der südlichen Lava bedroht ist, verlassen auch die Fahrzeuge von Polizei und Katastrophen Schutz endgültig den Ort. 
Das Personal verbleibt wohl z.T. in Cha. Wer noch in Cha ist, kann sich nur zu Fuß via Monte Velha im Norden in Sicherheit bringen.

Samstag 29.11.2014

Lava hinterm PedraPrabo Bild vermutlich Freitag nachmittag 

https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/v/t1.0-9/10547667_805255302853693_5164734319497273243_n.jpg?oh=1ecab0e09a3876ff4342ae8fc30453f8&oe=54D1ACF1&__gda__=1426620827_2d10741bbe2e3563993f683b0165ad88

Aktuell hält sich der Lavafluß auf dem Niveau vom Freitag Nachmittag 
FALLS (!) die Sitation so bleibt, kann Portela EVENTUELL überleben
Montan spuckt der Krater so wenig Lava, dass die Lava schon erkaltet, bevor sie bis Portela kommt. Es gilt nun abzuwarten, ob sich diese Tendenz heute stabiliisert, oder auch nicht!

In Nacao, heute Samstag.
http://anacao.cv/2014/11/29/reducao-fluxo-de-magma-pode-salvar-povoado-de-portela-geofisico/

Donnerstag 27.11.2014

RCV 11:00 Lava ist 25m vorm Pedra Prabo und 60m vor der EBI (Schule). Fließgeschwindigkeit bleibt aktuell noch ca. n Meter pro Stunde. Hinter der Schule geht es eher abwärts Richtung Bangeira. Das wäre dann das definitive Ende der Bewohnbarkeit von Cha das Caldeiras. 
vlg. auch Asmena http://www.asemana.publ.cv/spip.php?article105181

In Sao Filipe regnet es schon leicht Asche und es stinkt nach Schwefel
http://www.asemana.publ.cv/spip.php?article105182

Bisher 09:00 allerdings hat sich wohl die Fließgeschwindigkeit der Lava Richtung Portela noch nicht erhöht (RCV).

RCCV 08:15 der Kleine Pico spuckte aus allen Löchern Lava in einer Intensität, stärker als die letzten Tage, der Lavastraom bewegt "nur" Richtung Portela. Darum dieser Rote Alarm. 
Siehe auch reportage http://videos.sapo.cv/zwVNHtZOKPZ8oYzs4BM3

Montag 24.11.2014

Der LavaFluß hatte sich intensiviert. Das neu erbaute Zentrum des Parkes wurde schon von der Lava niedergemacht (1). BBC News zeigt dramatische Filmaufnahmen

Ein Zweig der Lava bewegt sich auf das neu gebaute Zetrum das Naturparkes zu. Und war um 14Uhr Ortzeit nur noch 100 meter davon entfernt. Ausser einem schweren Generator sind alle anderen Geräte schon von dort entfernt.

Der andere Lavafluß hat schon gestern die allgemeine Straße in die Caldeira blockiert und später auch den alternativen Weg entlang der Rückwand der Boardeira und zwar in Richtung Cova Tina
http://www.asemana.publ.cv/spip.php?article105082

Ca. 300 Bewohner von Cha weigern sich bisher ihre Häuser zu verlassen.
http://www.asemana.publ.cv/spip.php?article105067&ak=1

Nach Meldung der ASA würde der Rauch bis auf 4500 Höhe aufsteigen
http://www.asemana.publ.cv/spip.php?article105066&ak=1

Die Nachrichten im Fernsehen vom Sonntag abend Dauer 7:16min :http://videos.sapo.cv/Wgw2JDElMw46ZWwcyrIb

Dienstag, 25.11.2014

Der LavaFluß hatte sich intensiviert. Das neu erbaute Zentrum des Parkes wurde schon von der Lava niedergemacht (1). Die Lava bewegt sich mit ca 20/25m Stunde In Richtung der Schule von Portela. Auch die Zisterne der Wasserversorgung wurden schon von Lava überflutet.

Die TACV hat alle Flüge nach Fogo bis auf weiteres ersatzlos gestrichen. Warum gestern abend der Flug Santiago nach S. Vicente gecancelt wurde, entzieht sich unserer Kenntnis. Wegen dem Aschenregen und allgmeinen Regenfällen kam es am Montag zu einem Strom-Blackout auf weiten Teilen der Insel (4)

Die kapverdische Regierung hat ein Krisenkabbinett  gebildt und signalisiert befreundete Staaten und internationale Organisation, dass sie eventuell bald Hilfe brauchen werden.(2)(3)

Musti hat sich gestern abend wieder in Facebook gemeldet, ob von Cha aus via T-Mais, deren Kommunikation wohl gestern nicht funktionierte, oder von Achada Furna aus, entzieht sich unserer Kenntnis. Wir drücken im auf alle Fälle alle Daumen, das der Lavafluß möglichst schnell stoppt.

Fotogalerie von der Evakuierung der Bevölkerung

Montag, 25.11.2014

Ein Zweig der Lava bewegt sich auf das neu gebaute Zentrum das Naturparkes zu. Und war um 14Uhr Ortzeit nur noch 100 meter davon entfernt. Ausser einem schweren Generator sind alle anderen Geräte schon von dort entfernt.

Der andere Lavafluß hat schon gestern die allgemeine Straße in die Caldeira blockiert und später auch den alternativen Weg entlang der Rückwand der Boardeira und zwar in Richtung Cova Tina
http://www.asemana.publ.cv/spip.php?article105082

Ca. 300 Bewohner von Cha weigern sich bisher ihre Häuser zu verlassen.
http://www.asemana.publ.cv/spip.php?article105067&ak=1

Nach Meldung der ASA würde der Rauch bis auf 4500 Höhe aufsteigen
http://www.asemana.publ.cv/spip.php?article105066&ak=1

Die Nachrichten im Fernsehen vom Sonntag abend Dauer 7:16min :http://videos.sapo.cv/Wgw2JDElMw46ZWwcyrIb

Der Ausbruch wird international wahrgenommen

Eindrucksvolle Bilder vom Ausbruch von BBC

Sonntag,25.11.2014

Um 10 Uhr gab es die ersten Explosionen, Asche wurde in den Himmel geschleudert, die Lava begann zu fließen.

Ein Kunde rief uns an und teile uns mit, dass er wohl evakuiert werde. Die Lava habe schon die Hauptverbidung ereicht und die Evakierung erfolge über die Staubstraße entlang der Rückwand der Caldeira.

Das Radio RCV berichtete laufend über die Sitution

Samstag, 22.11.2014

Am Samstag abend abend um 8 gab es wohl die ersten eindeutige Anzeichen für den Ausbruch des Pico.

Der kleine Nebenkrater des Ausbruches von 1995 spuckt wieder Lava.

Cha des Chaldeiras wird evakuiert. Das Radio RCV berichtet aktuell fortlaufend direkt von Fogo.

Zurück