Schulspeisung - eine warme Mahlzeit in der Ensino Basico (Grundschule)

Beschreibung des Projektes Calheta Essen

Die (allgemeine) Schulspeisung mit einer warmen Mahlzeit am Tag war ein wesentlicher Faktor, die Analphabetenrate sehr erfolgreich zu senken, die Rate der Schüler zu erhöhen und die Quote von Abbrechern oder Schulschwänzern signifikant zu senken. 2009 trug Kapverden 70 der Ausgaben für die Schulspeisung und ist seit 2010 zu 100% für die Organisation und Finanzierung der Schulspeisung verantwortlich. Mit den nationalen Ressourcen, die existieren. Dafür wurde die Organisation FICASE (Fundação Cabo-verdiana de Ação Social Escolar) gegründet. Lesen Sie dazu auch unsere Sonderseiten Wichtigkeit der Schulspeisung für das kapverdianische Schulsystem inklusive vertiefender Links.

Finanzplanung

FICASE versorgt nun die Grundschulen mit Reis und Öl. Alle anderen Nahrungsmittel/Beilagen muß die Schule selber organisieren. Und diese Gelder muss jede Schule eigenständig erbetteln. Denn auch wenn alle Schüler ihren Schulbeitrag (= Essensbeitrag) von 500 Escudos / Schuljahr zahlen, macht das pro Schultag und Schüler nur jämmerliche 2½ Escudos am Tag.

Teilweise erhält unsere Grundschule einen Zuschuß von der dänischen Hilfsorganisation BØRNEfonden.

Update Januar 2013

Nach Diskussionen mit dem Direktor haben wir versprochen, ihn für ein ganzes Schuljahr (=10 Monate) mit 5 Zweimonatsraten von 6.000$00 Escudos, also knapp 300.- € zu unterstützen. Damit kann er immer für 2 Monate im voraus im Hafen von Praia Fisch einkaufen als Nahrungsergänzung. Würde er den Fisch direkt in Calheta einkaufen, würde das schlichtweg das doppelte kosten.

Perspektiven

Die Grundschule auf der Achada Batalha ist aktuell in einem Projekt, in dem die Schulen in Schulgärten selber für Beilagen wie Maniok, Süßkartoffeln etc. sorgen sollen. Schon bei der ersten Besprechung wurde von seitens FICASE klar gemacht, dass Unterstützungsgelder nur bei entsprechender Beteiligung auch der Eltern an diesem Projekt fließen werden.

Update Januar/Februar 2013

Aus aktuellem Anlaß haben wir uns die Zeit genommen, die Schule wieder zu besuchen.

Der Schulgarten ist schon im Teilbetreib und es ist auch schon klar, welcher Pensionist in Kürze die Betreuung des ganzen Schulgarten übernehmen wird.