Ende der Saisaon 2016/2017

Mit den letzten Erfolgen unserer Sportler/innen bei den regionalen und nationalen Meisterschaften verabschieden wir uns von der Saison 2016/2017, einer der bislang erfolgreichsten unseres Vereins.

Regionale Meisterschaften

Bei den regionalen Meisterschaften gewann Mayra die 400m + 800m, Magda siegte souverän auf 1500m + 3000m

Txuna triumphierte über 100m +200m und Leinira gewann den Weitsprung

Unsere Jungs, Helder und Gerson (15 + 17 Jahre) liefen auf 400m und kamen im Finale auf Platz 4 + 6

Leider gibt es bei uns bei diesen Meisterschaften keine Altersklassen und so treten sie gegen 24/25 jährige an und da sind Sie bislang einfach noch im Hintertreffen.

Aufgrund aktuten Geldmangels vom Verband Santiago Nord gab es diesmal keine Medaillen geschweige denn eine Siegerehrung. Insofern fiel die Veranstaltung recht karg aus.

Nationale Meisterschaften

Zur Teilnahme an den nationalen Meisterschaften auf Sal hatten sich dieses Jahr nur unsere Mädels qualifiziert. Diese aber wieder einmal mehr umso erfolgreicher.

Wieder war Txuna die schnellste Sprinterin der Kapverden und gewann souverän auf 100m +200m

Magda erlief Silber über 1500m und hauchdünn an der Goldmedaille vorbei. Die Siegerin lief 4:53,54 und Magda 4:53,55. Über 5000m erhielt sie mit einer Zeit von 19:50,96 die Bronzemedaille.

Bei der 100m Staffel reichte es für eine Bronzemedaille für Leinira, Andreia, Txuna und einer Athletin aus Assomada.

Jeux de Francofonie an der Elfenbeinküste

Gerade wieder zu Hause angekommen blieb Txuna nur Zeit den Koffer umzupacken um zu den Jeux de Francofonie an der Elfenbeinküste zu fliegen. Hier vertrat sie die Kapverden über 100m +200m. Leider war Sie hier im Vorlauf über 100m so nervös, dass Sie sich während der letzten Sekunden vor dem Startschuss bewegte und somit ausscheiden musste. Es war das erste mal, das sie ohne ihren Trainer und dessen Unterstützung unterwegs war. Der für Sie dort zuständige Mannschaftstrainer hatte dies unterschätzt. Die 200m waren danach kein Problem, aber hier konnte sie von der Zeit her überhaupt nicht mithalten. Alles in allem wieder um eine Erfahrung reicher kam sie nach knapp 2 Wochen zurück.

COC - Olympisches Komitee von Cabo Verde

Kurz vor den Sommerferien kam dann noch die größte Überraschung für uns alle von Seiten des olympischen Komitees:

Magda gewann ein Stipendium für die Vorbereitung zu den Olympischen Jugendspielen 2018 in Buenos Aires.

Dazu gewannen - vom olympischen Komitee in CaboVerde vergeben - Leinira, Adelça, Magda, Mayra, Helder und Antonia das Schulgeld für das Schuljahr 2017/2018.

Im Oktober ging es weiter und zu unserer großen Freude bekam Txuna nun ein Stipendium für die Vorbereitung zur Olympiade 2020 in Tokio.

Sie wird sobald als möglich nach Portugal umziehen und dort trainieren. Sporting ist an ihr interessiert, das Visum beantragt und sowie der ganze sonstige Papierkram erledigt ist wird unser Trainer Beto sie dorthin begleiten und die Übergabe vorbereiten.

Sommerprogramm 2017

Für unser diesjähriges Sommerprogramm hatten wir wieder verschiedene Aktivitäten geplant

Da gab es

  • Lerngruppen mit den Grundschülern, welche dieses Jahr schwach in der Schule waren.
  • Computerbasiskurse für eine Kleingruppe von Gymnasiasten
  • Schwimmkurs für die Nichtschwimmer in 2 ausgewählten Kleingruppen
  • Baseball für alle
  • Gesundes Essen / Kochen. Hier hatten wir zu einem Termin Julia von der Pousada da Vassora eingeladen. Sie kam mit Ihrem Team und das Mittagessen wurde zum Highlight des gesamten Kochkurses.
  • Workshop Hochsprung für die 10-13 jährigen
  • Workshop Weitsprung
  • Workshop Werfen
  • und zum krönenden Abschluss erfolgte die Abnahme der JAK- Sportabzeichen kurz vor unserem 5. Geburtstag

Wir haben dieses Jahr das JAK -Sportabzeichen eingeführt in Anlehnung an das deutsche Sportabzeichen. Im Hinblick darauf, dass viele unserer jüngeren Sportlerinnen, sowie auch Mitglieder unserer Frauengruppe immer noch nicht wirklich schwimmen können haben wir nun ein eigenes Sportabzeichen entwickelt. Obwohl es am geplanten Tag aus Eimern schüttete gerade dann als der Startschuss fiel war niemand abzuhalten sein/ihr bestes zu geben und durch den Matsch zu rennen.

Sprint und Hochsprung fand dann bei etwas trockenerem Wetter auf der ehemaligen Blockopiste statt. Werfen und Weitsprung wieder in der Manguinho, nachdem der Matsch etwas abgetrocknet war.

Geburtstag

Am 01. September haben wir unseren 5. Geburtstag gefeiert. Zu unserer großen Freude konnten wir Frau Dr. Graça Sanches für einen Vortrag gewinnen.

Die junge erfolgreiche, dynamische Politikerin, Lehrerin und Gewinnerin diverser Auszeichnungen u.a. dem Preis für junge akfrikanische Führungspersonen führte mit unseren Athleten/innen ein offenes, interaktives Gespräch über Motivation nicht nur im Sportbereich. Alle waren von der sympathischen, dynamischen jungen Frau, welche es im Nun verstand alle mit einzubinden begeistert.

Danach folgte ein kurzes Resümee von Jo und mir über fünf Jahre Arbeit, Anstrengung, Engagement, Niederlagen, Siege und auch viele, viele Freuden. Wir begannen im Jahr 2012, mit klaren und gut definierten Zielen und heute hat unser Verein JAK hat einen festen Platz auf der nationalen Ebene in der Leichtathletik. All dies wäre nicht möglich gewesen ohne die Unterstützung unserer Partner, Mitarbeiter, Freunde und Förderer und daher wieder einmal mehr auch unser Dank an Sie alle.

Anschließend gab es einen leckeren Reiseintopf und natürlich durfte auch der Geburtstagskuchen nicht fehlen.

Zum Abschluss wurden die Diplome des Sprtabzeichens verteilt und alle gingen zufrieden und satt in die Trainingspause bis zum 30.09.

Neue Trainingsgeräte - Geburtstagsgeschenk von Freunde helfen Freunden

Kurz nach unserem Geburtstag erhielten wir die freudige Nachricht dass der lang ersehnte Container in Cabo Verde angekommen war. Wir erhielten 3 Ergomether, einen Steper einen einfachen Crosstrainer, diverse Laufschuhe, Shirts und weitere hilfreiche und nützliche Kleinigkeiten. An dieser Stelle herzlichen Dank an Wolfgang Hundt der sich durch die ganzen Unwegsamkeiten beim Containerversand nicht abhalten liess in unermüdlicher Arbeit alles dafür zu tun, dass das von ihm gesammelte Material auch bei uns ankommt.

 

Athleten/innen des Monats

Nach wie vor gibt es diesen Wettberwerb, aber nicht immer mit Fotos - daher hier nur stellvertretend diese drei.

Schulmaterialausgabe

Natürlich wurde auch in diesem Jahr Schulmaterial ausgegeben.

Beginn der Saison 2017/2018

Ab Oktober begannen wieder alle Trainingseinheiten, die Gruppen wurden neu eingeteilt und neue Mitglieder aufgenommen, so dass wir nun auch zunehmend mehr Jungs dabei haben. Noch sind die Mädels in der Überzahl, aber das Verhältnis ist fast schon ausgewogen und mittlerweile 30:22.

Bereits im November konnten wir wieder erfolgreich bei den Strassenrennen starten

Den Beginn machte das Polizeirennen und hier mit dem Durchbruch von Angela.

Erst ein halbes Jahr dabei lief Sie Adelça den Rang ab und kam auf dem zweiten Platz bei den Juniorinnen ins Ziel. Mayra schon wie gewohnt auf Platz eins, Adelça wurde dritte.

Jussara wurde fünfte und hat damit leider auch Ihre sportliche Karriere beendet. Schon lange war sie nur noch ganz sporadisch beim Training und hatte schlussendlich beschlossen, dass sie austreten und aufhören möchte. Leider konnten wir sie nicht überzeugen weiter zu trainieren und mussten Sie schlichtweg ziehen lassen, da auch von zu Hause keinerlei Unterstützung diesbezüglich war.

Magda lief bei den Seniorinnen über 10 km auf den 3.Platz.

Ein neuer Athlet - Adilson (16 Jahre) schlug sich prächtig in seinem ersten Rennen und kam auf Platz 5.

Zum ersten Mal wurde diesmal auch ein Sprintwettbewerb durchgeführt. Strahlende Siegerin in diesem Jahr: Txuna

Wir haben eine neue Nachwuchsgruppe: Os Pikinotis

Schon lange wurden wir von den kleineren Geschwistern älterer Mitglieder von JAK und anderen Kindern in der Umgebung bestürmt doch endlich auch ein Training für die 6-9 jährigen zu machen. Schlussendlich haben wir den Bitten nachgegeben und seither trainieren zwischen 12-18 Mädchen und Jungs von 6-9 Jahren 1x die Woche ebenfalls in der Manguinho. Zu Beginn hatten wir einen quirliger Ameisenhaufen in dem jeder und jede am liebsten die alleinige Beachtung wollte, um den ersten Platz in der Reihe gekämpft wurde, jede/r alles besser machte wie die anderen - eben alles aufgebot was halt so dazugehört um als Individuum gesehen zu werden, wichtig zu sein. So langsam wächst die Gruppe zusammen und der Spaß und die Freude an der Bewegung, dem gemeinsamen Trainieren und durchaus auch mal wetteifern in den Kleingruppen nimmt stetig zu.

Frauengruppe

Dagegen hat sich die Frauengruppe deutlich dezimiert. Krankheiten, Familie, Wegzüge, Schwangerschaften, neue Arbeit, Schulbesuch - kurzum: es inzwischen nur noch 6 Frauen welche ganz regelmäßig trainieren. Diese dafür umso intensiver und inzwischen auch erfolgreich siehe Sylvesterlauf!

Weihnachtsfeier der Bananinhas

und an dieser Stelle zunächst die Aufklärung des Gruppennamens: Mito hatte die Gruppe so getauft aufgrund der gelben Hosen und Shirts der Jungs welche wir von Deutsch-Wagram gespendet bekamen. Außerdem liebt gerade diese Gruppe Bananen - es kommen immer welche damit zum Training - und wir überlegen das generell nun einzuführen, dass es am Ende immer Bananen gibt....

Aber nun zurück zur Weihnachtsfeier. Eigentlich wollte ich selber dieses Jahr nichts machen, aber wurde schlichtweg von meinen Mitstreitern überstimmt und Beto + Mito waren der Meinung dass die kleinen sich eine Feier reichlich verdient hätten. Damit nicht nur essen im Vordergrund steht habe ich mich entschlossen mit allen Sterne zu basteln und Mandalas zum ausmalen bereit zu stellen. Das fand reichlich Anklang und bis auf diejenige welche gerade bei der Oma Ferientage verbrachten waren alle da. Sogar Jo als erklärter Nichtbastler war von seinem Stern begeistert.

Da nun auch die JAK-Anstecknadeln für das Sportabzeichen eingetroffen waren wurden diese gleich verliehen.

Wie immer mundete das Essen und alle zogen glücklich mit Ihren Werken ab nach Hause. 

Sylvsterlauf

Auch in diesem Jahr war der Sylvesterlauf das große Highlight zum Jahresabschluss. Wieder einmal hatte Orlandinho Mascarenhas alles in Bewegung gesetzt um Sponsoren aufzutreiben und den Wettbewerb auszubauen.

Neu in diesem Jahr war der erste Wettkampf im Stadion über 100m +400m +800m am 23.12.

Txuna siegte klar auf 100m und lief zum ersten mal 400m wo Sie ebenfalls weit vor allen anderen die Ziellinie überquerte. 800m gehörten Magda und Mayra lief erfolgreich auf den zweiten Platz.

Am 30.12. fand am morgen der Lauf der Kleinen statt und wir waren mit unseren Bananinhas

Dazu durfte auch eine Auswahl der Pikinito starten. Leider konnten wir nicht alle mitnehmen aufgrund der begrenzten Plätze im Bus. Mit Luftballons, einem schicken Laufshirt, Obst und Joghurt als Gewinn zogen alle begeistert wieder heimwärts.

Am Nachmittag fand der Hauptlauf und die Siegerehrung statt

Magda startete bei den Seniorinnen und lief hier auf Platz 3. Melissa auf Platz 4.

Mayra kam als erste bei den Juniorinnen ins Ziel eng gefolgt von Angela. Adelca wieder auf Platz 4. Auch Leonella schlug sich tapfer und kam auf Platz 6. Bei den Jungs war Adilson der schnellste läufer von JAK auf Platz 5. Patrick auf Platz 7 und Gerson auf Platz 9. Auch er glänzt gerade nicht vor Trainingseifer. Seit er die Wahl zum Mister Calheta gewonnen hat liegen seine Interessen nicht mehr wirklich im Sportbereich. Schätze mal es ist nur eine Frage der Zeit bis auch er austritt.

Wie bereits angedeutet bei den Frauen: Unsere Ana (48Jahre alt) erzielte bei den Veteraninnen den 3.Platz und war überglücklich. Margarida und Vanda hatten sich im Kurs geirrt und das Rennen bereits nach 5km statt der 10 beendet. Linda war leider krank und konnte daher nicht teilnehmen. Vania lief bei den Seniorinnen zwar auf den letzten Platz aber war sowas von stolz dass sie die 10km schaffte, was damit für sie und uns alle ein grosser Sieg war.