Ihre Spende für Kinder & Jugendliche auf den Kapverdischen Inseln

Jugendsportverein JAK -Ausscheidungen II Santiago Nord für Sal 16.06.2013

5000m Frauen

Bei Sonja machte sich einmal mehr das vernachlässigte Training bemerkbar. Sie kam erst 2 Min. nach Eva (Assomada) ins Ziel und wurde zudem überrundet.

Auch wenn Nadja als letzte ankam waren wir doch alle stolz auf sie, dass sie nicht aufgab und obwohl sie bereits wusste, dass sie in Zukunft nicht mehr die 5000m laufen wollte doch dazu stand, dass sie sich dafür angemeldet hatte und bis am Ende durchlief.

Kurzstrecken Frauen

Freude kam auch bei unseren schnellen Mädels auf. Hier zeigte sich wieder wer regelmäßig trainierte...

Auf 100m gewann wieder Txunuka, einmal mehr gefolgt von Eveline Sofia und im Anschluss Andreia, welche sich vor dem Ziel zu früh nach vorne fallen lies und so fast über die Ziellinie stürzte, statt einzulaufen.

Beim 400m Lauf waren alle 8 Bahnen von den Athletinnen aus Calheta besetzt. Salume kam als erste ins Ziel, gefolgt von Anicia. Carla auf Platz 3 und Ana Celeste auf Platz 4 waren sich einig: Das bleibt unsere Strecke und dazu nehmen wir die 800m in Angriff. Claudia und Janice hingegen wollen ab sofort nur noch auf 100m und 200m trainieren. Sie meinten das würde besser für sie passen. Melany ist sich, ebenso wie Lu noch unschlüssig. Im Grunde sind beide einfach nur gerne beim Training dabei und auf dem Wettkampf ist es ihnen wichtig überhaupt gut ins Ziel zu kommen.

Kurzstrecken Männer

Auch die Jungs hielten mit im Kampf um die erste Plätze.

Bruno auf Platz 2 bei den 100m der Männer lief ein wirklich gutes Rennen. Er muss sich nun überlegen, ob er dabei bleibt oder doch lieber weiterhin Fussballspielen für ihn im Vordergrund steht.

Überglücklich war Older, der trotz seines verlangsamtem Starts sprintstark aufholen konnte und die 400m der Männer gewann. Sein grosses Ziel ist es den derzeitigen nationalen Meister auf dieser Strecke zu schlagen. Wenn er weiterhin so trainiert hat er dazu auch durchaus Chancen.

Daniel hatt sich für die 1500m viel vorgenommen und wollte unbedingt an den Spitzenläufern dranbleiben. Dies ist ihm auch gelungen, aber am Ende fehlte dann doch die Kraft und so kam er auf Platz drei ins Ziel. Für ihn selber war es persönliche Bestzeit, aber um wirklich um den Sieg zu laufen fehlt es unseren Jungs noch an Kraft und Schnelligkeit im Endspurt. Trotzdem bin ich immer wieder stolz auf die Gruppe, da sie sich alle verbessert haben und unverdrossen gegen die viel älteren antreten. Wie Tobias (unser jüngster Läufer) sagt: in ein paar Jahren sind wir in derem Alter und dann sind wir an der Spitze. Also....trainieren wir weiter und zeigen es ihnen....

Nun sind natürlich alle gespannt wie entschieden wird, wer Santiago Norte und natürlich JAK und Calheta auf Sal vertreten wird.