Wandern Ribeira Tabugal - W406

Überblick

Die Wanderung in Kürze

Spektakuläre Tour vom Cabeca Carreira durch die Ribeira Tabugal nach João Gago (Ostküste)

Höhen/Dauer: Aufstieg: +151m / Abstieg: 650m / Länge: 14km / Dauer: 3,5-4 Stunden

Charakter/Qualität des Weges: Von der Hocheben von Assomada bis an das Meer, Weg gut bis schwierig, Orientierung Teilweise schwierig. Da der Weg hautpsächlich durch das Bachbett/Talgrund führ, wird sehr gutes Schuhwerk empfohlen

Kurzbeschreibung:

Die Tour führt von Carreira aus hinab ins Tabugal-Tal, das seinen Namen vom dort fließenden Fluss bekommen hat. Ein Großteil des Weges im Tal verläuft im Flussbett. Das bedeutet, dass es während der Regenzeit oft keine andere Wahl gibt, als im Wasser zu laufen.

Höhenprofil

Höhenprofil

Mit einem Tracklogger haben wir die Wanderung aufgezeichnet und daraus ein Höhenprofil generiert
W406-406 Cabeça Carreira - Tabugal - Rib. da Barca

406 Cabeça Carreira - Tabugal- João Gago

407 Teilstück João Gago - Ribeira da Barca

Karte

Karte

Danke an Martina Dehner für die Daten und Bilder

Tabugal: Cabeca Carreira - Tabugal- João Gago (W406/W405)

Impressionen

Impressionen Ribeira Tabugal

Details

Ribeira Tabugal : Carreira - Tabugal- João Gago - Ribeira da Brca

Von Carreira aus führt die Wanderung hinab in eines der fruchtbarsten Täler der Insel.

Erstes Highlight der Wanderung ist der Blick auf den Staudamm "Saquinho", der eingebettet zwischen hohen Felsmauern liegt.

Durch Bananenplantagen hindurch führt die Wanderung auch an einer Grogue-Brennerei vorbei. Wenn man Glück hat, kann man hier beobachten, wie aus Zuckerrohr der begeehrte kapverdianische Schnaps gewonnen wird.

Im Tabugal-Tal angekommen gilt es nicht nur seine Tritte zu beachten, sondern auch die wunderschöne Landschaft. Denn neben den Bananenstauden sowie Mango- und Guaranábäumen gibt es auch Affen und Eisvögel zu entdecken. Ein Großteil der Wanderung verläuft im Flussbett. Nachdem man dieses hinter sich gelassen hat, kann man sich anschauen, wie eine kapverdianische Wäschewaschstation aussieht.

Gegen Ende der Wanderung stösst man auf die Küste. Bei klarem Wetter lohnt sich ein Blick in die Ferne, denn dann besteht die Chance, einen Blick auf Fogo zu erhaschen. Unten am Ufer sind meist Frauen zu sehen, welche Sand abschöpfen, damit dieser als Bausand verkauft werden kann. Von hier aus verläuft der Weg der Küste entlang bis nach Ribeira da Barca.

Anmerkungen

Anmerkungen

Sicherheitshinweise

Es empfiehlt sich, die Tour nur mit einem ortskundigen Wanderführer zu machen, da der Verlauf des Weges nicht immer eindeutig ist. Auch sind die Einstiegs- und Endpunkte oft nicht leicht zu finden.

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk, Sonnenschutz und ausreichend zu Trinken wird empfohlen.

Weitere Infos

Weitere Informationen zur Wanderung sowie Kontakte zu den Wanderführern sind über die Vereinigung englischsprachiger Wanderführer (Associção Lets go Hiking) zu erhalten.