Erfahrungen, Rückmeldungen, Feedback von Urlaubern

Urlaubsberichte, die noch mehr ins Detail gehen, finden Sie unter Reiseberichte kapverdische Inseln

Unsere Reiseträume wurden wahr

von Gerhard Winter

Mit Andriu am Poilon

Liebe Frau Schellmann,

UNSERE REISETRÄUME WURDEN WAHR

ganz herzlichen Dank für die Organisation unserer Schupper-Reise nach Cabo Verde. Alles hat perfekt geklappt von der ersten bis zur letzten Minute.

Jetzt wissen wir dass Sal und Boa Vista nichts für uns ist, aber es gibt ja noch so viele weitere interessante Inseln.
Eigentlich hätten wir überall noch einpaar Tage anhängen können, aber wir waren ja auf die 14 Tage festgelegt.

Über unsere Unternehmungen in Santiago hatten wir ja direkt berichtet.

Die Wanderungen mit Jo (zum Batuko) und Andriu (zum großen Kapokbaum und Assomada & rund um den Monte Gamboa) waren wünderschön.
Leider war unser 2maliger Versuch die Serra Malagueta mit den endemischen Pflanzen zu besuchen, am dichstesten Nebel gescheitert. Dafür waren wir an diesem Tag in Tarrafal und haben die KZ-Gedenkstätte besucht.

Besonders gut haben uns die beiden Unterkünfte (Casa Familiar) bei  Sabine in Eito und bei Jakeline & Markus in Mindelo gefallen.

Sabine hatte als großen Service - als ob sie uns gekannt hätte - nach der Wanderung vom Krater nach Eito, gleich berichtet, dass sie die Öffnung des Supermarkts für uns speziell am Sonntag organisiert hat. Und so konnten wir unseren Durst direkt mit Strela bottle grande (1 Liter) löschen. Der Aufenthalt in Eito war echt wunderschön.

Da wir gerne noch auf den Pico da Cruz wollten - mich hat der sog. "halbfeuchter Nebelwald" interessiert - hatten wir mit Sabine gesprochen, wie dies am besten zu organisieren ist. Sehr zu empfehlen: Mit dem Taxi von Eito zum Pico - da sieht man erst die abenteuerliche Straßenführung, die man bei der Wanderung vom Krater herab versäumt hat. Das Taxi ist zurück gefahren und wir sind vom Pico entlang der Straße bergab gewandert. Mit dem Taxifahrer war vereinbart, er startet um 15 Uhr in Eito und wir treffen uns dann irgendwo auf der Straße.
Wir konnte gemütlich bis herunter zum berühmten Delgadim wandern, wo uns das Taxi entgegen kam. Die Tour kostete 6000 Esc.
Und an den Felswänden knapp oberhalb des Delgadim fand ich auch die berühmten blauen Kapverdischen Glockenblumen, nach denen ich so lange gesucht hatte.

Unser Resümee: Wir kommen nächstes Jahr im November wieder und hoffen dass es nächstes Jahr wieder kräftig regnet und die Vegetation nicht ganz so trocken ist.
Der Schwerpunkt soll dann sein Sao Nicolau & .... was man gut damit kombinieren kann.

Ich werde mich im August wegen der Planung der Reise wieder beide Ihnen melden und wir senden Ihnen und Ihrem Mann die herzlichsten Grüße aus den kalten Deutschland

Ihr
Gerhard Winter

PS: Vom Batuko habe ich einige Videoaufnahmen gemacht (1,19 GB) und würde diese gerne über Sie an die beteiligten Frauen senden. Aber in welcher Form?
Auf DVD gebrannt? Haben die Frauen die Möglichkeit sich eine DVD anzusehen? Oder haben Sie vielleicht einen anderen Vorschlag. Gerne stelle ich Ihnen auch die Aufnahmen zur Verfügung.

Video vom Batuko in Fundo (Sao Miguel)

Zurück

Einen Kommentar schreiben