Erfahrungen, Rückmeldungen, Feedback von Urlaubern

Urlaubsberichte, die noch mehr ins Detail gehen, finden Sie unter Reiseberichte kapverdische Inseln

Orchidea Guesthouse war ein optimaler Abschluß

von Ekkehard und Ursula Biller

<p>Guesthouse Orchidea</p> <p>Vom Meer aus gesehen</p>
Orquidea
Vom Meer aus

Hallo Sibylle,

wir haben den ersten Weihnachtsfeiertag und endlich mal mehr Zeit, dass wir uns nach der Rückkehr von den Kapverden , das war ja schon am Do. den 08. Dez. 2016 vor gut 2 ½ Wochen, melden und einen kleines Abschluss Kommentar geben wie es uns gefallen hat.

Du hast ja das meiste an Erlebnissen aus den ersten beiden Wochen auf Santiago, Fogo, Brava und wieder Santiago direkt erfahren können, da wir in nächster Nähe zu deinem Haus im Hotel Vila Morgana gewohnt haben und das alles dir persönlich beim Kaffee erzählen konnten.

Bleibt noch etwas über das Ende unserer Reise und die letzten 4 Tage zu erzählen auf Boa Vista. Der Flug verlief planmäßig, die Insel Boa Vista im Anflug bei Tag gesehen, die endlosen Strände. Schöner kleiner
Flughafen, Abholung und einchecken im Orquidea Guest House in der oberen Suite.

Das war ein optimaler Abschluss, besser hätte es nicht sein können.

Wir haben von dort aus 2 Jeep-Touren, einmal in den Süd-Osten (Rabil / Fonte Fincente / Curral Velho nahe dem RIU Touareg / Ervatao / Norte / Bofareira) und einmal den Süd-Westen (Rabil /Deserto de Viana / Praia Santa Monica / Ponta Varandinha / Morro d´Areira und Dunas / Praia de Chaves) ein tolles Erlebnis, man hat die
ganze Insel und die Besonderheiten im Überblick erleben können.Voralllem hatten wir optimales Glück, wir konnten an dem Tag am schönsten Strand der Welt !!!! von Santa Monica baden. Es fehlte nur noch der Norden, doch das Wrack soll nicht mehr lohnenswert sein, da es inzwischen ziemlich zerfallen sei.

Gegessen haben wir einmal im Blu Marlin, das war sehr gut, und einmal wollten wir mal was Heimisches haben und sind in die Pizzeria in Sal Rei gegangen. Es hatte überhaupt viele Italiener in Sal Rei. Am letzten Tag machten
wir eine Strandwanderung von dem Guesthouse bis nach der Fabrica de Chaves und wieder zurück , das waren auch gute 10 KM. Baden konnten wir an diesem Tag nicht, die Brandung war zu hoch. Natürlich sind wir einmal durch den Hotelkomplex RIU Karamboa geschlichen, dann aber wieder schnell raus, das ist nicht unsere Vorstellung von einer Reise.

Der Rückflug am 08. Dez. war nicht mehr aufregend. Alles lief planmäßig, nach 6,5 Std landeten wir gegen 20:30 Uhr in Stuttgart, es war nicht zu kalt, wir holten unser Auto vom Parkplatz und waren so gegen Mitternacht zu Hause am Bodensee. Ohne Meeresbrandung zu hören schliefen wir aus und sammelten uns wieder für den Alltag.

So bleibt uns jetzt nochmals herzlich Dankeschön zu sagen für die guten Vorschläge, die phantastische Zusammenstellung der Reise und die optimale Betreuung während der Reise. Es ist einfach doch Afrika auf
den Kapverden und da klappt nicht immer alles nach Plan, da muss man umdisponieren können und das ist sicherlich nicht immer einfach für Dich.

Wir haben jetzt schon beschlossen nächstes Jahr um etwa die gleiche Zeit wieder für ca. 3 Wochen zu kommen, wenn bei uns alles gesundheitlich so läuft wie bisher. Allerdings, wir sind auch noch Segler nicht nur Wanderer und haben gelesen, dass man nicht über den Atlantik segeln muss, das gleiche hat man wenn man auf den Kapverden
segelt, da erlebt man den Atlantik mit dem Passatwind in optimaler Weise. So denken wir, das müssen wir aber noch abklären, dass wir in der ersten Woche ein Törn mit einem Skipper (Windbeutel Reisen bietet so was an), von Sal (Palmeira) über Sao Nicolau nach Sao Vincente machen und in Mindelo anlanden.

Ab dort könntest du uns wieder eine Wander-Badereise ausarbeiten, wobei wir eben dachten Sao Nicolau fehlt
uns noch und wir wissen nicht ob sich Maio lohnt (oder ist die Insel Maio nicht in etwa das gleiche wie Boa Vista?). Es fehlt uns aber auch noch der Süden von Santo Antao mit Tarrafal, vielleicht wäre es dort besser als auf Maio. Wenn nur nicht immer das Hinkommen zu den Inseln so zeitraubend wäre, doch gerade das ist eigentlich gut so, da sind schon nicht so viele Touristen dort. Also du kannst dir schon mal in den nächsten Wochen Gedanken machen wie unsere Reise aussehen könnte. Zwischenzeitlich werden wir uns bei Windbeutel Reisen (Köln) schlau machen, wie das abläuft mit dem Törn von Sal nach Mindelo.

Vielleicht ist das auch nichts, dann machen wir drei Wochen auf dem Land die Reise.

Wir wünschen Dir und Gerhard noch schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch in das Neue Jahr.

Grüße vom Bodensee nach Calheta

Ekki + Ursula

Zurück

Einen Kommentar schreiben