Erfahrungen, Rückmeldungen, Feedback von Urlaubern

Urlaubsberichte, die noch mehr ins Detail gehen, finden Sie unter Reiseberichte kapverdische Inseln

Individueller Urlaub führte zu einer Spende

von Kay und Bärbel Herzog

1. Die Rückmeldung

Lernen machst sich bezahlt
Lernen machst sich bezahlt

Mon, 12 Oct 2015 23:06:01 +0200

Guten Abend Frau Schellmann,
sind Sie schon wieder zurück in der Wärme? Dann haben Sie es gut, wir mussten heute morgen Eis kratzen, als wir zur Arbeit fuhren...

Wir wollten Sie im Urlaub nicht stören, auch wenn wir uns "nur" für die hervorragende Organisation und den tollen Urlaub bedanken möchten! Es war ein sehr spannender und abwechslungsreicher Urlaub - eigentlich waren es ja sogar vier Urlaube, da jede Insel anders ist. Wir haben viel gesehen, aber für uns am eindrucksvollsten sind die freundlichen und tiefen-entspannten Leute (ich habe z.B. noch nie so entspannte Autofahrer gesehen).

Die Tour nach Asomada war das einzige, das nicht funktioniert hat: Der Guide tauchte nicht auf, und am Telefon klang es nicht so, als ob er uns in seiner Planung hat und es dafür in absehbarer Zeit eine Lösung gibt - ich vermute, er hat uns schlicht vergessen. Die gesperrte Straße war vermutlich kein großes Hindernis, es gab ja eine Umleitung. Und von Praia nach Tarafal sind wir wegen des Steinschlages schon entlang der Küste (und auch bei Ihnen in Calheta vorbei) gefahren worden, eine sehr schöne Strecke! Wir haben im King Fisher ein schweizer Paar getroffen, das uns mit dem Mietwagen mitgenommen hat, so dass wir den Markt und den Baum doch noch gesehen haben, Umleitung sei Dank!

Ansonsten habe ich selten so pünktliche Verkehrsmittel im Urlaub gesehen (Flüge, Fähren und Abholer), von der erwähnten "kapverdischen Zeitverschiebung" war nichts zu merken (die Lufthansa habe ich als unzuverlässiger kennen gelernt).

Unser Spanisch hat uns übrigens gar nichts gebracht, gut dass Bärbel noch ein paar Französisch-Vokabeln ausgraben konnte!.

Ein kleiner Hinweis noch: Dass das Aluguer von Cecilio zur Fähre nicht bezahlt war, haben wir den Unterlagen nicht entnehmen können - deshalb sind wir mit einem freundliche "Obregado" los zur Fähre gestiefelt, und der Fahrer musste hinter uns her laufen, um sein Geld zu bekommen. Das war uns ein bisschen (sehr) peinlich...

Auch wenn uns alle berichtet haben, dass das frische Grün nicht unbedingt die normale Farbe Santiago's ist, fällt es uns schwer, sich die Insel in einem trockenen Braun vorzustellen.

Vielen Dank und viele Grüße aus dem hohen (und kalten) Norden

Bärbel & Kay Herzog

0. Unsere erste Nachfrage zur Reise der Kunden

Datum: Sat, 10 Oct 2015 11:19:45 -0100

Hallo Herr Herzog

ich hoffe Sie sind wieder gut zu Hause angekommen.
Wie mir mein Mitarbeiter berichtet hat gab es wohl ein Missverständnis die Wanderung ab Tarrafal betreffend, so dass diese nicht stattfinden konnte. Die Strasse durch die Serra Malagueta war wohl durch den Erdrutsch gesperrt - ist übringes immer noch nicht befahrbar - aber Sie hätten ja dann eine andere Tour machen können.
Bitte kurz Bescheid sagen, damit ich auch von Ihrer Seite aus erfahre, was hier schief gelaufen ist und wir gegebenenfalls die Wanderung der Wanderorganisation wieder abziehen und Ihnen erstatten können.

Herzliche Grüsse
Sibylle Schellmann

2. Reaktion des Kunden auf unsere Nachfrage

Wed, 11 Nov 2015 19:20:12 +0100

Guten Abend Frau Schellmann,

für die Erstattung des Ausflugs benötigen Sie noch unsere Bankverbindung: Die IBAN lautet DE... und der BIC lautet ... .

Ich denke, das Geld wird in die Aktion "Lernen macht sich bezahlt" fließen - nachdem wir auf unserem Spaziergang durch die Ribeira do Paul mit einer Gruppe Schüler die Englisch-Hausaufgaben gemacht haben...

Viele Grüße aus dem hohen Norden

Kay Herzog

3. Erklärung des Sachverhaltes

Mon, 16 Nov 2015 10:09:38 -0100

Hallo Herr Herzog

nun die versprochene ausführlichere email.


Zuerst möchte ich mich aber noch recht herzliche für Ihre detaillierte Rückmeldung bedanken und dass Sie sich die Zeit genommen haben mir zu schreiben.

Die Fahrt mit dem Aluguer war in der Reise inkludiert und Sie hätten dies nicht bezahlen müssen. Normalerweise macht das Cecilio auch so -muss ich direkt nachfragen was da nicht geklappt hat. So oder so werden wir Ihnen die Fahrt zusammen mit der nicht möglichen Wanderung erstatten (siehe Rückerstattung im Anhang)

Dass die Wanderung auf Santiago nicht stattgefunden hat lag nun wirklich nicht an den Guides sondern an mir. Ich hatte den beiden nur die Liste derjenigen Reisenden gegeben für welche sie Flüge rueckbestaetigen und am Telefon Auskunft geben sollten.
Auf die Wanderliste hatte ich sie beide bei mir auf dem Computer zwar eingetragen, diese aber nicht ausgedruckt, so dass die beiden wirklich gar keine Ahnung hatten, dass eine Tour stattfinden sollte.
Sonst wären sicher jemand vor Ort gewesen. Hierfuer bitte ich Sie vielmals um Entschuldigung!

Ich war ganz erleichtert zu hören, dass Sie trotzdem auf dem Markt waren und den Poilon gesehen haben.

Da wir Rückmeldungen sammeln moechte ich es natuerlich nicht versaeumen Sie zu fragen, ob wir Ihre email ebenfalls veroeffentlichen duerfen unter www.reisetraeume.de/buchen/rueckmeldungen.html natuerlich nur mit Namen ohne amiladresse wegen Spam.

4. Erstattung für nicht erbrachte Leistunge

Am 16.11.2015 haben wir den Kunden Herzog die Ausgaben für die beiden Leistungen erstattet

5. Mitteilung über Spendeneingänge

Mit Datum: Sun, 6 Dec 2015 16:40:17 +0100 erhielten wir von unserer Partnerorganisation Freunde-helfen-Freunden in Deutschland eine Mitteilung über Spendeneingänge.

u.a.

2. Kay Herzog am 18.11.2015 – Calheta Gymnasium – 76,40 Euro.

Die Familie Herzog hat den Erstattungsbetrag freundlichweise auf die Kosten für einen Grundkit zum Übergang auf das Gymansium aufgestockt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben