Erfahrungen, Rückmeldungen, Feedback von Urlaubern

Urlaubsberichte, die noch mehr ins Detail gehen, finden Sie unter Reiseberichte kapverdische Inseln

Beeindruckende Wanderungen, schlechtes Ausweichquartier in Cha'n Pedra

von Roswitha Hofmann

Rückmeldung 1

Mein Mann und ich bedanken uns sehr herzlich für die ausgezeichnete Organisation des von uns gebuchten Inlandsprogramms. Immer wieder gewannen wir den Eindruck, dass Sie wirklich toll mit zuverlässigen Menschen auf den Inseln vernetzt sind.

Die unterschiedlichen Erfordernisse von Fahrdiensten über Gepäcktransporten und -aufbewahrung, Aushändigen von Fährkarten etc. haben super funktioniert. Wir waren auch sehr froh, dass Sie uns anfangs nach unserer unfreiwilligen Landung in Praia gleich hilfreich zur Seite standen. Vielen Dank auch dafür!

Was die Unterkünfte während der Trekkingtour auf Santo Antao betrifft, waren wir zwar überwiegend auch sehr zufrieden, enttäuschend fanden wir jedoch das Zimmer bei Sr. Antero, wo wir ausgerechnet 2 Tage gebucht waren. Zunächst schien der Empfang dort sehr gastfreundlich mit selbstgemachtem Fruchtsaft und sehr jovialer Begrüßung durch den Hausherren. Sein (Haupt-)haus ist ja auch sehr schön und einladend in der ländlichen Umgebung.

Es stellte sich dann aber heraus, dass er zusätzlich an zwei französische Gruppen vermietet hatte und für uns in seinem
schönen Haus kein Platz war. Vielmehr wurden wir ein ganzes Stück talabwärts in einem sehr kahlen, ungemütlichen Haus
untergebracht. Die Atmosphäre dort war ziemlich trostlos. Es wirkte unfertig, im Treppenhaus kein Licht, nur  herunterhängende Kabel. Unser Zimmer im 2. Stock, absolut kahl und minimalistisch, 1 Doppelbett 2 Stühle. Der Schrank innen mit durchgebrochenem Boden und nicht zu gebrauchen. Kein Spiegel, weder in der Dusche noch sonst im Zimmer, das Zimmer nicht abschließbar, obwohl im Haus noch andere, ich glaube u.a. die Guides der französischen Gruppen, untergebracht waren. Wir wollten ja eigentlich dort einen entspannten Ruhetag verbringen, aber es war trist und beklemmend.

Als wir dann nach unserer nächsten Wanderung in Cha d'Igreja bei Mite ankamen, haben wir uns vergleichsweise wie in einem Palast gefühlt. Auch das Coracao da Ponta do Sol, in dem wir danach zum Glück ja auch 2 Tage waren, hat uns absolut gut gefallen und das belgische Besitzerehepaar war einfach wunderbar. Im Paultal bei Sabine haben wir uns natürlich auch sehr wohlgefühlt.

Insgesamt fanden wir Santo Antao und unsere Wanderungen sehr beeindruckend und haben auch die darauffolgenden Entspannnungstage im Morabeza auf Sal genossen. Ich war begeistert, in der Bucht von Santa Maria im türkisblauen, wohltemperierten Meer zu schwimmen.

Kann sehr gut sein, dass wir wieder kommen und wenn, würden wir bestimmt auch sehr gern wieder bei Ihnen buchen.

Herzliche Grüße,

Roswitha Hofmann

2 Dec 2017 23:48

Stellungnahmen von Reiseträume Kapverderden

Liebe Frau Hofmann

ganz herzlichen Dank fuer Ihre Rueckmeldung und dass Sie sich so schnell die Zeit genommen haben mir zu schreiben. Es tut mir sehr leid, das Sie wegen einer Gruppe bei Sr. Antero ausweichen mussten. 
Ich habe ihm geschrieben und gebeten das in Zukunft vorher bei mir anzumelden oder eben die Ersatzzimmer zu  renovieren, dass zumindest ein vergleichbarer Standard da ist. Leider gibt es keine andere Unterkunft dort, so dass ich hoffe, dass er hier nicht noch einmalzu Gunsten einer Gruppe entscheidet.

Da wir Rückmeldungen sammeln moechte ich es natuerlich nicht versaeumen Sie zu fragen, ob wir Ihre email ebenfalls
veroeffentlichen duerfen unter www.reisetraeume.de/buchen/rueckmeldungen.html
natuerlich nur mit Namen ohne msiladresse wegen Spam. gerne aber mit 2-3 Fotos, wenn Sie welche beifügen möchten.

Ich wünsche Ihnen beiden noch recht lang anhaltende schöne Erinnerungen an Ihren Urlaub auf den Inseln. Sollten die Kapverden wieder einmal als Reiseziel für Sie in Frage kommen würde ich mich natürlich freuen, wenn Sie erneut bei mir anfragen.

Herzliche Grüsse und gute Zeit
Sibylle Schellmann

07.12.2017 um 13:13 

Rückmeldung 2 - Votschläge Antero - Sun, 10 Dec 2017 23:01:48 +0100

Liebe Frau Schellmann,
wenn Sie möchten, können Sie meine Rückmeldung gerne auf Ihrer Webseite veröffentlichen. Ich füge auch im Anhang einige Fotos bei.

Was das Zimmer bei Sr. Anteiro betrifft, müsste er eigentlich  gar nicht viel renovieren. Das Ausweichhaus und die Zimmer sollten einfach etwas freundlicher dekoriert und nötige Lampen und Spiegel angebracht werden. Es gab eine Dachterrasse im 2. Stock. Wenn die mit einfachen Mitteln etwas nett möbliert würde, so dass man dort sitzen könnte, würde man sich auch gleich wohler fühlen.

Denn, wenn das Haupthaus so "voll" ist (am ersten Tag waren wir bestimmt 25 Personen, wenn
nicht mehr), wird es auch dort auf der kleinen Terrasse eng... Insgesamt empfand ich persönlich auch eher Cha d'Igrea als
einen Ort, an dem man sich gern einen Tag länger aufhält, als in Cha de Pedra. Andererseits muss man dann natürlich nach dem anstrengenden Abstieg nach Cha de Pedra gleich weiter wandern. Aber wenn man von Boca d'Ambas aus nach Cha d'Igrea wandert, ist die Tour ja nicht übermäßig anstrengend. Soviel noch als Ergänzung.

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Vorweihnachtszeit und schöne Feiertage.

Herzliche Grüße, Roswitha Hofmann

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben