Erfahrungen, Rückmeldungen, Feedback von Urlaubern

Urlaubsberichte, die noch mehr ins Detail gehen, finden Sie unter Reiseberichte kapverdische Inseln

Antao Trekking mit Mindelo + Sal (Tap Mindelo)

von Anke & Klaus

Das malerische Bergdorf Fontainhas ist von Ponta do Sol ca. 3 Kilometer entfernt. Ein lohnender Ausflug zu Fuß.
Fontainhas (3)

Guten Tag Frau Schellmann

Wir möchten uns recht herzlich für die fantastischen, erholsamen, entschleunigenden und Augen öffnenden Ferien auf den Kapverden bedanken.
Die Reise war von Ihnen sehr gut organisiert. Die Unterkünfte passten sehr gut und die Wanderungen auf Santo Antão waren aus unserer Sicht perfekt gewählt.

Da wir aber neben dem Lob auch zu Verbesserungen beitragen möchten, haben wir ein paar Anregungen zusammengestellt:
1.) Der Bezug auf den Wanderführer von Pitt Reitmaier ist gut, allerdings wäre es hilfreich, wenn man zumindest Kopien der Wegbeschreibungen in den Reiseunterlangen erhalten könnte. Der Wanderführer von 1998 ist vergriffen und die Neuauflage ist angekündigt, jedoch bis jetzt nicht erschienen. Wir hatten Glück - wir konnten ein altes Exemplar des vergriffenen Wanderführers bei Sabine abfotografieren und hatten so bei den Touren die Beschreibungen. Gerade die Hinweise mit den Himmelsrichtungen sind perfekt gewesen, da sich die Wege mittlerweile verändert haben.
2.) Die Unterkunft in Cha d'Igreja bei Ernestina war im Vergleich zu den anderen Unterkünften nicht ganz überzeugend [Leider konnte nur ihr verstorbener Ehemann Englisch (Reiseträume)]. Wir mussten leider ohne Tagesproviant aufbrechen [Gegen Bezahlung jederzeit erhältlich (Reiseträume)] und sind deshalb am Ortsausgang bei Marcus und Diane am Ortsende von Cha d'Igreja vorbei um uns mit Lunchpaketen einzudecken. Sie haben uns Ihre drei Bungalows gezeigt, die im November 2015 fertig gestellt wurden und wir fanden die Unterkunft sehr passend für Santo Antão. Vielleicht wäre diese Unterkunft eine gute Alternative zu Ernestina.
3.) Transport auf Sal: Im Gegensatz zu Santo Antão haben die Transporte auf Sal nicht geklappt. Weder vom Flughafen (haben dann ein Taxi bestellt) als auch vom Hotel zum Flughafen (nach einem Anruf vom Hotel wurden wir mit 30 Minuten Verspätung abgeholt) - vielleicht kann man dort noch etwas verändern (hatten allerdings Flugverspätung).
4.) Infos zu Restaurants in Santa Maria:
- Das Essen im Le Privé ist immer noch gut, allerdings kann man das vom Service nicht sagen (waren 2x dort und beide Male waren wir enttäuscht).
- Sapo com fome - wirklich ein toller Tipp - sehr zu empfehlen
- Cafe Colonial - passt gut
- Turi Fogo "Fischerman" - sehr viel Masse, wenig Klasse - hatten hinterher sogar Probleme mit dem Magen
- Americanos - ist okay aber sehr europäisch
- Pasteleria Relax - ist mittlerweile ein Selbstbedienungs-Buffet-Restaurant - haben wir nicht probiert
- Atlantis - die Sandwiches sind recht gut
- O Caranguejo in der Rua 1 de Junho (direkt neben dem Cafe Colonial) mit portugiesischer und italienischer Küche war auch sehr gut - können wir ebenfalls weiterempfehlen

Alles in Allem haben uns die Ferien so gut gefallen, dass wir bereits mit dem Gedanken spielen nächsten November/Dezember 2016 wieder zum Wandern auf die Kapverden zu fliegen, aber diesmal ohne Badeinsel.
Gerade der Kontakt zu der einheimischen Bevölkerung hat uns sehr beeindruckt. Die Privatunterkünfte waren für uns dementsprechend viel angenehmer als der Massentourismus auf Sal.

Könnte man zum Beispiel die drei Inseln Brava, Fogo und Santiago kombinieren? Wie lange sollte man hierfür Zeit einplanen (2 - 3 Wochen?).
Bräuchte man zum Teil einen Guide? Wir vertrauen auf Ihre Erfahrung und Beratung und freuen uns auf Informationen Ihrerseits!

Nochmals herzlichen Dank, liebe Grüsse und eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!
Anke und Klaus

Zurück

Einen Kommentar schreiben