Erfahrungen, Rückmeldungen, Feedback von Urlaubern

Über Weihnachten und Silvester auf Sal und in S.Vicente

von Martina

Silvester in Mindelo ?

Hallo Sybille,

wir sind wohlbehalten wieder in Deutschland angekommen und ich wollte Euch noch eine kurze Rückmeldung zur Reise geben.

Es war, wie schon bei der letzten Reise, sehr gut organisiert und wir hatten eine tolle Zeit. Vielen Dank nochmal!

Lediglich einige Anmerkungen haben wir:
In Mindelo ist Silvester anscheinend ein Familienfest bis nach Mitternacht, d.h. alle sind zuhause und alle Kneipen und Restaurants haben geschlossen, lediglich das Cafe Cultura hatte noch bis 23.00 geöffnet, dann wurden alle rausgeschickt (Touristen, die wie wir lecker essen wollten und schön Bierchen trinken wollten ) Bierstände o.Ä. gibt es nicht. Auf den Straßen Mindelos liefen dann auch nur ca. 30-50 Touristen etwas ratlos durch die sonst menschenleere Innenstadt, sonst war nichts los. Das Feuerwerk war sehr schön, die Party auf der Hauptstraße ging danach los, allerdings auch, ohne dass man irgendwo ein Bier oder lecker Essen kaufen konnte.

Das Restaurant über dem Cafe Lisboa gibt es übrigens nicht mehr, dort ist jetzt eine schlechte Pizzeria, nicht zu empfehlen.
Der Titel "Kulturhauptstadt"den Mindelo ja mal hatte, weckt eben auch falsche Erwartungen. Alles nicht schlimm, es wäre aber besser gewesen, wenn wir darüber Informationen gehabt hätten. So wären wir dann mit einem  Fläschchen Wein bis 23.30 auf dem Balkon gesessen und erst dann zum Feuerwerk am Hafen gegangen (wie die Mindelaner auch). Viele Touristen gehen eben auch gerade zum Feiern nach Mindelo.

Sal hat uns auch gut gefallen, mit allen Vor - und Nachteilen, wir würden auf jeden Fall wieder dorthin fahren.
Das "Les Alizes" fanden wir etwas unpersönlich, wir sprechen kein Französisch (wir können nur mit Portugiesisch, Spanisch, Englisch und Deutsch dienen:-) ) die Damen waren gerade zu Beginn etwas reserviert. Was sehr schade ist, weil wir gerade diese kleineren Unterkünfte schätzen um dort in familiärer Atmosphäre mal ein Pläuschchen zu halten. Gegen Ende wurden sie dann etwas netter.

Insgesamt war es, wie schon gesagt eine schöne Reise.
Allerdings hat uns von den 3 Inseln, die wir jetzt kennen, tatsächlich Santiago am besten gefallen. Vielleicht täuschen wir uns, aber wir haben den Eindruck, die Leute sind dort aufgeschlossener und fröhlicher.
Von der Reise mit unseren Töchtern ist uns die ruhige und respektvolle Art der Kapverdianer aufgefallen-so konnten z.B unsere Töchter abends völlig unbeschadet in die (Hinterhof-)Disco in Tarrafal gehen, als einzige weiße, blonde Mädchen unter lauter einheimischen Jungs.
Blöde Anmache gabs nicht, ein paar verschämte Blicke , aber die sind ja auch erlaubt und gibts überall auf der Welt. Das ist schon was besonderes und hat uns sehr imponiert.

Also vielen Dank nochmal, vielleicht bis zur nächsten Reise.....

Viele Grüße

Martina

Zurück