Kapverden Tipps für Fotos

Bitte vorher um Erlaubnis fragen

Fragen Sie vorher nach und nützen Sie nicht die Gutmütigkeit der Bevölkerung aus. Die Kapverder lassen sich meist sehr gerne fotografieren. Fallen Sie aber nicht in ihre Häuser ein. Wollten Sie das im umgekehrten Fall?

Manche Menschen schämen sich auch ihrer Armut und wollen weder besichtigt, geschweige denn fotografiert werden. Die Frauen, die an der Straße nach Tarrafal auf Santiago die Steine klein hacken, wollen dabei in Ruhe gelassen werden.

Auch die Rabelados legen keinen Wert darauf, auf einem Foto festgehalten zu sein.

Wenn Sie fotografieren dürfen und ein Foto schicken, freuen sich alle. Versprechen Sie aber nichts, was Sie dann nicht einhalten, wenn Sie wieder zu hause sind. Und denken Sie daran. Es gibt keine Postzustellung - die Post wird nicht ausgetragen, sondern der Empfänger muss aufs Postamt gehen und nachfragen, ob er Post hat. Falls Kunden uns nach Calheta Papierbilder von einer Wanderung mit uns schicken, können wir die Bilder auf der nächsten Tour dem Führer mitgeben.

Nachhaltig & Sozial

  • Einheimische Führer
  • Lokal/Kapverdisch
  • Verantwortlich

Urlaubsträume

  • Komfortabel & Relaxed
  • Entdecken & Erleben
  • Individuell Reisen

Jetzt günstig buchen