Allgemeine Literatur zu den Kapverdischen Inseln

Das Kapverdenhaus

Ursa Koch: Das Kapverdendhaus
Ursa Koch
Albas 2015

Von den Erlebnissen einer deutschen Frau, die Hals über Kopf ein Haus auf den Kapverdischen Inseln gekauft hat.

Jahrelang hat Franka nichts mehr von ihrer älteren Schwester gehört. Während sie selbst mit ihrer Familie im Odenwald lebt, hat sich Amelie in einem Fischerdorf auf der kapverdischen Insel Santo Antão ein Haus gekauft. Eine schwierige, von Eifersucht geprägte Beziehung verbindet die beiden. Dennoch entscheidet sich Franka, der Einladung ihrer Schwester zu folgen und Amelie in ihrer Wahlheimat zu besuchen. Die Reise auf die Kapverden wird zu einer Reise in die Vergangen­heit. „Das Kapverdenhaus" von Ursa Koch ist ein „sehr intensiver Roman der leisen Töne, einfühlsam geschrieben und mit großem Respekt vor einer bescheidenen, aber zugleich harmonischen Inselkultur, die ihre Identität (noch) nicht verloren zu haben scheint." (Silke Arning, SWR)

jetzt bestellen

Im roten Schein des Nibiru - Eine Erzählung von den Kapverden

Ursa Koch: Im Roten Schein des Nibiru
Ursa Koch
Albas 2012

Diese etwas andere Weihnachtsgeschichte entführt den Leser nach Santo Antão, auf eine Insel mitten im Atlantik, fernab unserer hektischen Welt, wo Raum und Zeit eine andere Bedeutung haben und mysteriöse Dinge geschehen.

Unterhaltsam und spannend werden nebenbei die verschiedenen Kulturen, Weltanschauungen und Lebensweisen vermittelt und etwas, was Einheimische und Touristen - trotz ihrer Unterschiedlichkeit - miteinander verbindet: Starke Sehnsuchtsgefühle.

Das Buch erhebt nicht den Anspruch eines Reiseführers, korrespondiert eher damit, denn es thematisiert spielerisch die aktuelle Lebenssituation auf dem Hintergrund der geschichtlichen Prägung von Land und Leuten.

Durch den locker erzählenden Charakter und die spannende Handlung stellt das Buch sowohl eine Bereicherung der vorhandenen Reiseliteratur, als auch der Belletristik dar.

jetzt bestellen