Ihre Spende hilft Kinder & Jugendlichen

Patenschaften 2015

Vorgeschichte

Bis Jahresende 2010 hat Childfund Deutschland über die dänische Organisation Bornefonden auf Kapverden Kinderpatenschaften angeboten. Da sich Kapverden zu einem Schwellenland entwickelte wurde zwar die bisherige Arbeit weitergeführt, aber die Neuvermittlung von Patenschaften eingestellt.

Auf Bitten von Kunden vermittelten wir inzwischen Kapverdenurlaubern Patenschaften.

Edine

Auf der Wanderung zum Batuko haben sich Michaela und ihr Mann in die kleine Edine verliebt und ganz spontan entschlossen hier Paten zu werden.

Seither gibt es monatlich einen Sack Reis für die junge Familie und Joghurt für das kleine Mädchen. Man sieht, es schmeckt ihr.

Der kleine Plüschelefant - ein Geschenk von Michaela zum Geburtstag - wurde gleich am Ohr gepackt und herzhaft geküsst. Edine wollte ihn nicht mehr aus der Hand geben.

Edine wird weiterhin von Michaela und Ihrem Mann unterstützt. Iva (ihre Mutter) ist seit Längerem schon in Frankreich bei ihrem Vater und daher lebt die Kleine nun bei Ihrer Großmutter. Beim Batuk tritt sie bereits in die Fußstapfen ihrer Mutter und fängt entsetzlich an zu heulen, wenn sie nicht im Kreis mittanzen darf. Da dies fast einer Sirene gleich kommt, lassen sie alle gerne in die Mitte.

Leinira

Angetan von Ihrer Reise auf den Kapverden haben sich Christine Kaatz und Ralf Gunder ebenfalls entschlossen eine Patenschaft zu übernehmen. Sie haben sich für Leinira -eine Sprinterin von JAK - entschieden. In der 9 köpfigen Familie ist das Essen oft sehr knapp. Der Vater ist Maurer und hat nur Arbeit, wenn irgendwo gebaut wird und er den „Zuschlag“ für die Arbeit bekommt. Die Mutter putzt und wäscht, wo immer sie gebraucht wird. Da das aber kein regelmäßiges Einkommen bietet, müssen Sie schauen wie sie in den „arbeitslosen“ Zeiten über die Runden kommen. Da fiel schon mal das eine/andere Training flach, da Leinira schlichtweg nichts gegessen hatte und ihr dann regelrecht schlecht wurde.

Nicht nur in der Schule, sondern auch in Ihrer Disziplin (100m / 200m /Weitsprung) arbeitet sie ehrgeizig und war daher auch überglücklich, bei den Meisterschaften von Santiago Nord 2x die Bronzemedaille zu gewinnen. Letztes Jahr nur 3,20 sprang sie in diesem Jahr 4,28 und steigert sich weiterhin.

Durch die Unterstützung können wir nun Obst / Milch /Joghurt /Saft für Sie kaufen, zudem die Schulgebühren bezahlen und für die Meisterschaften schauen, dass wir - natürlich gebraucht -die lang ersehnten Spikes für Sie bekommen.