Die kapverdische Insel São Vicente

Mindelo - Kulturhautpstadt im Barlavento

© AB-Kartenverlag

São Vicente gehört mit seinen 227 km zwar zu den kleineren Inseln, hat aber aufgrund der pulsierenden Hafenstadt Mindelo die zweitgrösste Bevölkerungszahl. Viele kamen und kommen immer noch in der Hoffnung auf Arbeit auf die Insel. In der Stadt selbst leben ca. 15.000 Menschen. In den umliegenden Vororten inzwischen schon über 50.000.

Vulkanische Berge, helle Dünen und außerhalb der Regenzeit nur wenige grüne Flecken prägen das Bild der Insel. Der höchste Berg - der Monte Verde - bietet auf 750 m bei klarer Sicht einen herrlichen Panoramablick über die fast vegetationslose Insel und Mindelo.

São Vicente - Geschichte

Insbesondere die transkontinentale Schifffahrt bestimmte in früheren Jahren das Bild der Insel und der Hafenstadt Mindelo, dem wirtschaftlichen und kulturellen Mittelpunkt der Kapverden.

In den Zeiten der Dampfschiffahrt wählten die Engländer den Hafen als Kohlebunker. Die Engländer brachten die Kohle und die Portugiesen verdienten diese reichlich an den Zollabgaben. Schipchandler versorgten die Schiffe mit Wasser und Lebensmitteln, boten Kohle und Waren in einem Preiskrieg feil.

Mit dem Zusammenbruch der Dampfschifffahrt blieben auch die Besucher aus der Fremde weg und die Händler verließen Mindelo. Nach einem kurzen Aufschwung durch die Verlegung des ersten Transatlantikkabels stagnierte de Entwicklung der Stadt wieder. Die im Kolonialstil erbauten Handelshäuser im Hafenviertel, Bürgerhäuser aus dem 19. Jahrhundert, der rosarote frühere Gouverneurspalast, das historische Zentrum und der Nachbau des Torre de Belem zeugen von den besseren Zeiten der kosmopoliten Stadt.

São Vicente - Heute

São Vicente gilt als die europäischste Insel des Archipels und die Verbindung zu Portugal ist hier am stärksten ausgeprägt.

Mindelo ist heute die Kulturhauptstadt von Kap Verde und wird oft als die heimliche Hauptstadt bezeichnet. Sie ist neben Praia die zweitgrößte  Metropole der Kapverden.

Die lebendige Musikszene wurde durch Cesaria Evora - die hier in den Bars der Stadt zu Hause war - berühmt. (Siehe auch: Gastbeitrag LiveMusik in Mindelo) Schriftsteller wie Germano Almeida und Künstler wie Tchale Figueira leben und arbeiten hier.

Der farbenfrohe, kreolische Karneval und das Musikfestival in Baia das Gatas locken unzählige Besucher aus dem In- und Ausland auf die Insel.

Die quirlige Hafenstadt liegt in einer wunderbaren halbrunden Bucht. Der Hafen von Mindelo ist einer der größten im Atlantik. An den modernen Kaianlagen und dem 1997 eingeweihten Containerterminal können Schiffe bis 11.5 m Tiefgang anlegen. Seit der Unabhängigkeit ständig modernisiert ist der Hafen heute noch immer der wichtigste Umschlagsplatz und dadurch Mindelo wieder Sitz vieler Händler, die Waren aus aller Welt importieren und auf die anderen Inseln weiterverteilen. Kreuzfahrtschiffe legen an und Weltumsegler machen hier Halt.

Die Architektur im Stadtzentrum ist stark von englischen und portugiesischen Einflüssen geprägt und wirkt durch die zunehmende Renovierung fast schon malerisch. Deutlich spürbar ist die Tradition einer weltoffenen, lebendigen Handelsstadt. Schattige Plätze, koloniale Architektur, ein lebendiger Fisch -und Gemüsemarkt und dazwischen die Frauen welche in den Straßen Ihre Waren feilbieten.

São Vicente - Strände

Der Praia do São Pedro und die Baía das Gatas sind beliebte Ausflugsziele am Wochenende. Auch der Praia da Laginha (Stadtstrand von Mindelo) ist im Sommer stets gut besucht.

São Vicente - Orte

Salamansa

Die Fischer aus diesem traditionsreichen Fischerort gehören zu den wenigen in CaboVerde, die mit Segeln bestückt rausfahren. Ihre Boote liegen meist in der Baia das Gatas um so schneller ins fischreiche Wasser zu gelangen.

Calhau & Baia das Gatas

In Calhau und Baia das Gatas haben viele Mindelenser ihre Wochenendhäuser gebaut. Unter der Woche ist hier nur im Sommer Betrieb.

Während des Festival-Wochenendes im August strömt halb Mindelo nach Baia das Gatas. Ganze Familien übernachten in mitgebrachten Zelten.