Meeresschildkröten (Caretta Caretta) auf Santiago - Bucht von São Francisco

Von der Geburt bis zur Eiablage

Kleine Meeresschildkröten

Jedes Jahr für fünf Monate, in der Zeit von Mitte Juni bis Mitte November, kommen die Meeresschildkröten (Caretta Caretta) an die Strände von Cabo Verde um ihre Eier abzulegen.
Die Schildkröte gräbt mit ihren Hinterbeinen ein ca. 40 cm tiefes Loch in den Sand des Strandes und legt zwischen 80 – 150 Eier ab, die aussehen wie Tischtennisbälle. Mit dem Legen ist sie etwa 1 Stunde beschäftigt. Danach schiebt sie das Loch sorgfältig mit dem weichen Sand wieder zu.
Es dauert 45 – 60 Tage bis die Eier durch die Sonne im warmen Sand ausgebrütet sind und die kleinen Schildkröten schlüpfen. Sie buddeln sich aus dem Sand an die Oberfläche und machen sich sofort auf den Weg ins Wasser.
Von 1000 geschlüpften Schildkröten erreicht nur eine das Erwachsenenalter. Zu viele natürliche Feinde lauern auf ihrem Weg. Schon vor dem Schlüpfen räubern die Taschenkrebse in den Nestern, auf dem Weg ins Wasser warten Seevögel auf sie und im Wasser die Haifische.
Nach etwa 20 Jahren kehrt die erwachsene Schildkröte das erste Mal an den Strand ihrer Geburt zurück, um nun ihrerseits ihre Eier abzulegen.

Schutz der Schildkröten seit 2002 gesetzlich verankert

Kleine Meeresschildkröten auf dem Weg ins Wasser
Ab ins Wasser

In früheren Zeiten war es auf Cabo Verde üblich die Schildkröte zu verzehren, wenn ein Fischer eine gefangen hatte. Seit 2002 ist es auch in Cabo Verde per Gesetz verboten Schildkröten zu fangen, zu schlachten, zu verkaufen oder zu verzehren. Es sind empfindliche Strafen ausgesetzt, Geldstrafen oder auch Gefängnisstrafen.
Es gibt aber immer noch Leute, die die Schildkröten fangen, weil der Verkauf gutes Geld einbringt.

Aus diesem Grund haben sich in Cabo Verde Vereine gebildet, die die Schildkröten und ihre Eier durch Nachtwachen schützen. Es gibt 14 Vereine, die sich in einem Dachverband (TAOLA) für ganz Cabo Verde vereint haben. Diese 14 Vereine verteilen sich auf alle Inseln von Cabo Verde. Sie schützen die Schildkröten nachts bei der Eiablage und danach die Nester, entweder durch einzäunen oder versetzen in einen geschützten Bereich am Strand.

Die Beschützer der Schildkröten

Associacão Fauna e Flora da Praia São Francisco
Associacão Fauna e Flora da Praia São Francisco

Die Aktivitäten der Vereine wird, auch finanziell, sehr unterstützt vom Umweltministerium.

Diese Vereine können nur arbeiten, wenn sie genügend Spendengelder erhalten für die Löhne der Wachen und Utensilien, die nötig sind um die Arbeit durch zu führen, wie Regenzeug (es ist Regenzeit, wenn die Schildkröten kommen), Handschuhe, Eimer, Zelt, Versorgung und Transporte (manche Strände liegen auf einer Insel weit auseinander und sind zu Fuss nicht so schnell zu erreichen). Diese Nachtarbeit ist nicht ganz ungefährlich, denn ein Räuber lässt sich nicht gern seine Beute abjagen.

Ein Bericht von der: AFF - Associacão Fauna e Flora da Praia São Francisco