Kapverdische Insel Santiago - Weltkulturerbe Cidade Velha -

Wir stellen Ihnen in einem kleinen Rundgang die Sehenwürdigkeiten der Alten (Haupt-) Stadt in Wort und Bild vor und machen anschließend einen geschichtlichen Exkurs : Ribeira Grande de Santiago - von einer Siedlung  über das Stadtrecht zur alten Stadt (Cidade Velha). Und präsentieren Ausflugsmöglichkeiten nach Cidade Velha.

Ein bebildeter Rundgang durch Cidade Velha

Blick vom Fort zur Kathedrale

Das Fortalezza Real de San Filipe, mit seinen Kanonen und Besfestigungsanlagen, die die alte Hauptstadt Cidade Velha schützen sollte und schon 1712 vom französichen Freibeuter "General" Jaques Cessarts im Handstreich genommen wurde.

Einen mehrsprachigen (u.a. englisch) Film, gezeigt im kleinen Infomationszentrum des Forts , über die den Zustand des Forts Ende der 50-iger und seiner teilweisen Rekonstruktion im Jahre 1960 unter Salazar zum 500-jährigen Jubiläum der Provinz Cabo Verde.

Eine Führung durch die Befestigungsanlage mit interessanten Einblicken in die Strukur des Forts (z.B. die Zisterne) und dem schönsten Panoramblick über Cidade Velha und die Bucht.

Unter portugiesischer Leitung wurde Sie in den letzen Jahren in ihren Grundrissen authentisch restauriert
Pelorinho

Auf unserer Rundreise Erleben und Relaxen - Komfort fahren Sie von hier runter in den eigentlichen Ort. Als Spaziergänge können Sie auf einem Serpentinenweg hinabsteigen zur Ruine der Kathedral Se Catedral, die unter portugiesischer Leitung in den letzen Jahren in ihren Grundrissen authentisch restauriert wurde. Mit etwas Glück treffen Sie auch hier auf einen englischsprachigen Führer.

Weiter Richtung Meer stoßen Sie dann auf den Pelorinho, den Sklavenpfahl als Symbol der Skalverei, für die Cidade Velha jahrhunderte lang der Dreh und Angelpunkt zwischen Afrika und Amerika war.

Die Ruinen der kleine Häuschen wurde in den 80-iger Jahren abgetragen und ogrinalgetrue Stein für Stein wiederaufgebaut
die Häuser
der Rua Banana

Vorbei an den traditionellen Häusern der Rua Banana steigen Sie dann etwas den Berg hinauf. Ihre Eintrittskarte vom Fort berechtigt Sie zum Besuch des Convento de Sao Francisco. Der Wiederaufbau der einschiffigen Kirche durch die  spanischen Restauratoren ist wirklich gelungen und vermittelt einen Eindruck von dieser alten Ausbildungsstätte.

Damit sind wir am Ende unseres Rundgang durch das Weltkulturerbe Ciadade Velha mit dem im Fort gekauften Eintritttickets. (Preis pro Person 600$00 Escudos).

Cidade Velha hat ausserhalb dieses Rundganges noch mehr zu bieten: Zu einem ausführlichen Besuch gehören auch noch die älteste katholische Kirche Westafrikas, Nossa Senhora de Rosario, die ebenfalls von den Spaniern historisch getreu wiederaugebauten Herberge Pousada, und eine Wanderung hinein ins Tal, bis zu seinem Ende, dem grünen Flecken der Aguas Verdes.

Von einer kleine Siedlung zur "alten Stadt" (Cidade Velha)

Die Gründung

Ribeira Grande wurde als erste portugiesische Siedlung auf den kapverdischen Inseln im Jahr 1462 errichtet. Schon 4 Jahre später erhielt die Siedlung das königliche Monopol auf den Handeln mit Sklaven. Der Ort wurde die wesentliche Anlaufstelle für die portugiesische Schiffahrt, zunächst Richtung afrikanischer Küste und dann hinunter bis Kapstadt.

Die Blütezeit

Ribeira Grande auf den Kapverden war ein idealer Standort, vom afrikanischen Festland isoliert und gut geeignet für den transatlantischen Dreiecksverkehr, insbesondere den Handel mit afrikanischen Sklaven und die Versorgung der Schiffe mit Trinkwasser.  Der alte Pranger (Pelourinho) ist ein direkter Hinweis auf die Sklaverei. Bereits 1533 erhielt Ribeira Grande das Stadtrecht

Begünstigt durch seine Lage blühte der Ort schon im 16 Jahrhundert schnell auf. Wegen seiner Funktion als transatlantische Drehscheibe und der Bedeutung seines Sklavenmarktes erlangte Cidade Velha für eineinhalb Jahrhunderte sogar geostrategische Bedeutung.

Der dort angesammelte Reichtum zog die Begehrlichkeit der neuen Konkurrenz aus England und Frankreich auf  sich. Und wurde darum  geschützt durch ein kompliziertes System von Forts und Wällen. Nach der Einnahme durch Sir Francis Drake 1585/86 wurde bereits 1587 mit dem Bau des Forte Real de São Filipe begonnen und 1593 vollendet.

Der Niedergang

Wegen der ständigen Attacken durch Freibeuter verlor Ribeira Grande nach und nach seine überragende Bedeutung für den Export von Sklaven nach Amerika und in die Karibik. Kriege in Europa führten zu einem Handelsrückgang, die Portugiesen konzentrierten sich auf Brasilien und Kapverden verlor seine Bedeutung für die Kolonialregierung.

 Schon früh begannen die Seefahrer, lieber den 6 Seemeilen entfernten Hafen Praia de Santa Maria anzulaufen: Der Hafen von Ribeira Grande war noch nie besonders gut gewesen und die Sümpfe  am Ufer von Ribeira Grande, insbesondere  während der Regenzeit, machten die Gegend anfällig für Krankheiten.

Schon im Februar 1652 wurde per Dekret festgelegt, dass  der  Gouverneur und der Bischof Ihren Sitz nach Praia zu verlegen haben, um die Entwicklung von Praia zu fördern.

Trotzdem war blieb die Stadt weiterhin reich. Im Jahre 1712 nahm der Franzosen Jaques Cassart das Fort Real de São Filipe  im Handstreich, plünderte und zerstörte die Cidade Ribeira Grande fast völlig. Der Schaden wurde auf ca. 3.000.000 £ (damaliger Zeit) geschätzt. Letztendlich wurde am 13. Dezember 1769 der Regierungssitz offiziell nach Praia verlegt, dem schließlich 1858 das Stadtrecht verliehen wurde. Das Fehlen von Baumaterial und die Nähe der beiden Städte führte dazu, dass viele Gebäude in Ribeira Grande zugunsten von Praia abgetragen wurden. So wurde aus Ribeira Grande die alte Stadt, portugiesisch Cidade Velha.

Von Ruinen zum Weltkulturerbe

Ein kleine Ansiedlung verblieb in den Ruinen. Für 500-jährigen Jubiläum der Kolonie Kapverden baute die Salazar-Regierung das Fort 1960 wieder auf.

Im Mai 2005 wurde im Zuge der Dezentralisierung aus der Hauptstadt Praia als eigenständiger Gemeinde die Município de Ribeira Grande de Santaigo ausgliedert . insgesamt ein Gebiet von 164km2,  damals 9.628 Bewohnern  mit den beiden Pfarreien De Santíssimo Nome de Jesus (=Cidade Velha) und São João Baptista

Am 15.07.2005 erfolgte dann die Verleihung des Titels Weltkulturerbe für die alte Hauptstadt Cidade Velha

Ausflug nach Cidade Velha

Die Sammeltaxis nach Cidade Velha fahren nach dem Kreisverkehr von Terra Brancs ab.

Der geführte Rundgang inklusive Eintrittpreis in das Fort und den Konvents sind Bestandteil unserer Rundreise Erleben und Relaxen / TAP bzw. /TUIFly.

Auf unserer Inselrundfahrten Santiago (Gestern&Heute bzw. Badetour) gehört ein Besuch im Fort bzw. Cidade Velha  ebenfalls zum Programm.