Tolle Reise auf Santiago und Fogo - Reisebericht 2015

Batuko in Fundo

Im Juli 2015 waren wir, drei Schweizer und zwei Kanadier, unterwegs auf Santiago und Fogo.

Wir haben eine interessante und nicht zu touristische Destination mit Wandern und Baden gesucht und diese auf den Kapverden vollumfänglich gefunden. Alle waren begeistert von der abwechslungsreichen Reise.

Gebucht hatten wir die Reise bei Reiseträume Schnellmann. Von der geduldigen Beratung per Mail bis zu den Untelagen und der Abwicklung der Reise hat alles perfekt geklappt. Man merkt, dass man bei Spezialisten vor Ort bucht. Auch das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Wir können Reiseträume Schnellmann nur empfehlen.

Bequeme Wege auf Santiago

Zuerst stand der Baustein "Bequeme Wege auf Santiago" auf dem Programm.
Die schönen Wanderungen mit netten Guides, sowie die farbenfrohen Märkte haben uns begeistert. Wir haben viel gesehen. Die Fahrten mit den lokalen Sammeltaxis waren ein Erlebnis. Man kann so auch problemlos mal selber etwas unternehmen. Die Bevölkerung ist freundlich und hilfsbereit.

Positiv überrascht waren wir von den schönen Hotels unterwegs. Wir hatten es viel einfacher erwartet. Besonders möchten wir die Pousada de Vassora erwähnen, wo man sich wie in einem Luxushotel mit Sterne-Restaurant fühlt. Die Gastgeber waren durchwegs sehr nett.

Überhaupt hat uns das Essen, auch unterwegs in Restaurants, sehr gut geschmeckt. Für unsere Verhältnisse kann man sich dort sehr gut und günstig verpflegen. Und die frischen Mangos und Bananen waren einfach himmlisch...

Ausflug nach Fogo - Vulkan & Sao Filipe

Dann sind wir nach Fogo geflogen und haben den Vulkankrater besucht. Schon die Fahrt hinauf zum Kraterrand war toll. Die Landschaft bei der Wanderung zum kleinen Vulkankegel war einzigartig. Wir konnten die süssen Trauben probieren und waren erstaunt, was dort oben alles wächst.

Die Wanderung beim schwarzen Strand von Sao Filipe war ebenfalls sehr schön. Auch auf Fogo haben wir prima gegessen, z.B. speziell zubereitetes Hühnchen und Fisch, und natürlich den feinen Fogo-Wein und -Schnaps genossen.

Badeabschluß in Tarrafal

Zum Schluss sind wir nach Santiago zurückgekehrt und haben die letzten vier Tage im Kingfisher Resort in Tarrafal verbracht. Die Unterkunft an der geschützen Felsenbucht hat uns ausgezeichnet gefallen. Wir haben im grosszügigen Bungalow Sal mit drei Schlafzimmern und riesiger Terrasse gewohnt.

Das grosse Frühstück war mehr als reichlich, Pedro an der Reception bei Fragen stets hilfreich. Beim Schnorcheln in der Bucht haben wir einiges gesehen, wie Trompetenfische, Octopusse, Muränen, Seeanemonen... Die im Resort angebotenen Massage war super und preiswert.

Tarrafal haben wir selber zu Fuss erkundet, z.B. den Markt und die Rückkehr der Fischer erlebt. Auch hier haben wir in verschiedenen Restaurants prima gegessen. Der Sandstrand im Ort ist schön und bis am späteren Nachmittag auch im Juli nicht zu voll. Ausserdem kann man von Tarrafal aus sehr schön wandern, z.B. im nahegelegenen Nationalpark in den Bergen.

Gastbeitrag von Yvonne Leisibach und Familie, die im Juli 2015 die Kapverden besuchten. Siehe auch Ihre Rückmeldungen zu Santiago & Fogo.